“The scale only reads numers, not health &  fitness!”

 

soul-warrior_same-weight-women1

Körperbild ≠ Gewicht auf der Waage

Immer wieder versuchen wir unser Gewicht miteinander zu vergleichen und wundern uns dabei: “Wow du wiegst so viel, so siehst du gar nicht aus”! Oder denken uns im Geheimen: “Sie wiegt so wenig!? Wie dick sehe ich denn dann aus? ” Das muss ein Ende haben!

Die Zahl auf der Waage gibt uns nämlich nicht mehr und nicht weniger an, als das Verhältnis unseres Körpers zur Erdanziehung. Wie groß eine Person dabei ist, ob sie gesund ist, wie ihr Körperbau ist, ob sie trainiert ist oder ob sie vielleicht unter einer Krankheit leidet, wird in der ausgespuckten Zahl nicht berücksichtigt.

„Eine einzelne Zahl besitzt kaum die Kapazität unseren Körper in seiner ganzen Schönheit zu erfassen“

Das Bild oben zeigt uns: Eine Zahl auf der Waage sagt kaum etwas über unser Aussehen aus und schon gar nicht über unsere Schönheit. Und auch nicht darüber, wie wir im Vergleich zu anderen aussehen oder was unser persönliches Idealgewicht ist – so viele Faktoren spielen in unser Erscheinungsbild mit ein, dass eine einzige Zahl auf dem Display einer Waage kaum die Kapazität besitzt unseren Körper in seiner ganzen Schönheit zu erfassen.

 

BMI – eine Formel, die die Welt bewegt

Immer wieder wird auf dem BMI (Body-Mass-Index) zurückgegriffen, um den Faktor Größe mit in die Schönheits-Rechnung fürs Idealgewicht mit einzubeziehen. Er beschreibt das Verhältnis des Gewichts in Relation zur Körpergröße. Aber auch hier orientieren wir uns an einer bloßen Zahl, die weder Statur, noch Geschlecht und Alter oder die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse berücksichtigt.

 

Alter, Geschlecht, Körperbau: alles nicht im BMI enthalten – selbst Albert Einstein hätte mit einer Formel weder Gesundheit, noch Schönheit berechnen können!
Alter, Geschlecht, Körperbau: alles nicht im BMI enthalten – selbst Albert Einstein hätte mit einer Formel weder Gesundheit, noch Schönheit berechnen können!

Der BMI lässt bei der Berechnung beispielsweise große Leute eher Übergewichtig und weit entfernt von einem “Idealgewicht” erscheinen und gaukelt kleinen Personen vor, schlanker zu sein, als sie es sind. Der BMI sagt: alles zwischen 18,5 und 25 ist normal. Ein großer Sportler, Sprinter oder auch ein Hobby Basketballspieler fällt aus diesen Werten sehr schnell heraus – und wird als ungesund, unnormal, zu dick und außerhalb des Idealgewichts eingestuft. In diesem Fall liegt das daran, dass Muskeln eine höhere Dichte haben als Fett und dadurch bei gleichem Volumen mehr wiegen.

 

soul-warrior_waage1
Gleiches Gewicht, gleicher BMI – unterschiedlicher Körper!

 

„Healthy Obese“: Das gesunde Übergewicht

Aber auch über die Gesundheit an sich kann keine Formel der Welt etwas aussagen: Sie müsste so viele Faktoren berücksichtigen, dass es kaum möglich ist, das komplexe Konstrukt zu berechnen. Beispielsweise wird Menschen, die mehr als ihr “Idealgewicht” wiegen oftmals geraten abzunehmen – mit der Folge, dass sie krank werden. Sie fallen in den Bereich der „Healthy Obese“ (Gesundes Übergewicht). Das heißt, sie haben zwar ein paar Kilo mehr auf den Rippen, leben damit aber gesund, glücklich und ohne Einschränkungen – ihr persönliches Idealgewicht liegt also über dem durchschnittlichen BMI.

Susanne D. beispielsweise hat für sich selbst ihr Idealgewicht gefunden – das sicherlich 3-4 Kilo über dem Gewicht liegt, was ihr ein Arzt oder der BMI vorgeben würde. Aber sie hat von Natur aus einen sehr niedrigen Blutdruck, der durch das kleine Extra an Gewicht steigt. Dadurch friert sie nicht mehr so schnell und vermeidet Schwindelanfälle. Da die paar Kilo sie in keiner Weise einschränken, sondern ihr mehr Lebensqualität geben hat sie sich dafür entschieden, ihren Körper so anzunehmen, wie er am besten funktioniert – und nicht so, wie es uns ein Schönheitsbild oder eine Formel vorgibt.

Susanne D.: „Mein persönliches Idealgewicht für beste Lebensqualität liegt 4 Kilo über dem der Formel – nicht jeder Körper ist gleich!“

 

Wohlfühlfaktor Lebensqualität: Das persönliche Idealgewicht

Natürlich muss man solche Beispiele von denen der Fettsucht abgrenzen: Wenn das Gewicht beginnt uns in unserem Alltag und unserer Gesundheit einzuschränken, dann sollten wir uns wirklich Gedanken machen und versuchen unseren Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Vorher bleibt es unserer Meinung nach doch jedem Menschen selbst überlassen, mit welchem Gewicht er sich wohlfühlt – und das wird er nach außen hin ausstrahlen. Hier liegt der Beginn der natürlichen Schönheit begraben, die Wurzel einer wirklich schönen Ausstrahlung.

 

Die perfekte Mischung – ein Plädoyer für die Individualität

 

persönliches Idealgewicht

Zu guter Letzt möchten wir vom Soul Warrior Team noch folgendes loswerden: Bei all dem Gerede über Zahlen, Formeln, persönliches Idealgewicht und unserem Plädoyer für die Gesundheit, dürfen wir nicht vergessen, dass die Schönheit eben auch nicht nur in einem gesunden Körper begraben liegt. Er ist sicherlich ein wichtiger Faktor, aber auch die Liebe und alle die schönen Gedanken, die in uns stecken, die Emotionen, die wir teilen oder die Momente, die man mit einem Menschen erlebt machen uns zu einzigartigen Schönheiten. Solange wir im Großen und Ganzen auf unseren Körper und Geist achten, dürfen wir uns auch immer wieder etwas gönnen, das Leben genießen und das tun, wonach uns ist. Wir müssen die perfekte Mischung für uns selbst finden – die Balance zwischen Gesundheit und Lebensfreude, die uns nicht nur schön, sondern vor allem auch glücklich macht!

Euer Soul Warrior-Team

Soul Warrior Logo

 

 

 

Tagged on:                                 

2 thoughts on “Wir sind mehr, als nur das Ergebnis einer Formel oder die Zahl auf der Waage!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *