Kurvenwunder und Bloggerin von Megabambi: Caterina Pogorzelski

Caterina Pogorzelski ist Plus-Size-Model bei der deutschen Modelagentur CURVE Modelmanagement und wird dort auch als Bloggerin vertreten. Denn neben dem Modeln ist ihr Blog Megabambi ihre zweite große Leidenschaft. Damit aber nicht genug – das Kurvenwunder ist auch Stylistin, Shopping Begleiterin und ausgebildete  Dipl. Kulturpädagogin. Da sie zusätzlich noch Schauspiel studiert hat, steht Caterina neben ihrem Model- und Bloggerleben auch als Schauspelerin und Moderatorin auf der Bühne. Multitalent Caterina lebt in Berlin und fühlt sich in der kreativen Hauptstadt auch pudelwohl. Da sie wie wirvon Soul Warrior an die vielfältige Schönheit glaubt, haben wir sie nach einem Interview gefragt und freuen uns sehr das Ergebnis hier mit euch teilen zu können!

halber shoot

 

1) Soul Warrior: Vervollständige den Satz nach deiner persönlichen Vorstellung: „True beauty is…“

 

Caterina Pogorzelski: Ich finde wirklich jeder Mensch hat etwas Schönes an sich. Manchmal ist das nicht sofort auf den ersten Blick erkennbar. Ich finde es besonders attraktiv, wenn Menschen gelernt haben, sich selbst mit allen Ecken und Kanten zu akzeptieren.

Soul Warrior: Das scheint dir aus der Seele zu sprechen und genau das strahlst du auch auf deinen Fotos aus!

 

 

2) Soul Warrior: Kann man Schönheit messen?

 

Caterina Pogorzelski: Die Frage ist ja, wie definieren wir Schönheit?

Ist damit unsere äußere Hülle gemeint oder unser Charakter oder beides?

Oder ist es nicht auch die Art und Weise, wie wir mit unseren Mitmenschen agieren, wie wir uns verhalten, was für eine Wirkung wir auf andere haben. Natürlich gibt es bestimmt immer gemeinsame Schnittmengen, auf die sich alle einigen können. Es spielt auch eine Rolle, ob der sogenannte goldene Schnitt sich in einem Gesicht wiederfindet.

Wenn ich es persönlich beantworte, dann kann man natürlich nicht äußere Schönheit messen. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass sich allein in den letzten Jahren und Jahrhunderten die Schönheitsideale enorm verändert haben. Das was vor 3000 Jahren als schön galt, ist heute im Zweifel nicht mehr schön. Ich finde es faszinierend, wie sehr Schönheitsideale dem Wandel unterworfen sind. Es gibt Menschen in meinem Leben, die fand ich anfangs nur sympathisch und nun, nachdem ich sie näher kennengelernt habe, erscheinen sie mir wunderschön. Schönheit ist oft auch das Unperfekte. Es ist doch auch so, dass jeder von uns etwas anderes schön findet.

Caterina: “Ist wahre Schönheit nicht auch die Art und Weise, wie wir mit unseren Mitmenschen agieren, wie wir uns verhalten, was für eine Wirkung wir auf andere haben?”

Wahre Schönheit: Caterina strahlt von außen, wie von innen!
Wahre Schönheit: Caterina strahlt von außen, wie von innen!

Soul Warrior: Da sprichst du uns aus dem Herzen, Schönheit hat so viele verschiedene Facetten und manchmal nehmen wir gar nicht alle von Anfang an wahr – vielleicht ist das auch gar nicht möglich. Deswegen werden Freunde mit der Zeit immer schöner für uns. Erst recht dann, wenn wir ihre Ecken und Kanten kennenlernen und sie trotzdem so akzeptieren können, wie sie sind. Dazu hatten wir auch schon einen kurzen Artikel: Julia Engelmann und der Imperfektionismus. Darin geht es um die Schönheit des Unperfekten.

 

 

3) Soul Warrior: Wir sagen immer wieder Dinge, wie „Wow, dieser Teil des Songs gefällt mir sehr gut“. Was aber ist der Teil deines Körpers, von dem du sagst „Wow, dieser Teil gefällt mir wirklich gut“?

 

Caterina Pogorzelski: Na ja, wenn ich ehrlich bin, sage ich nicht: “Wow finde ich das toll”.:)

Es wechselt allerdings mit den Jahren, den Jahreszeiten und dem Alter.

Ich bin erstmal grundsätzlich sehr dankbar dafür, dass ich einen relativ gesunden Körper habe. Das hilft mir sehr, wenn ich mal etwas nicht so an mir mag, mich auf das Wesentliche zu besinnen. Ich bin sehr dankbar für meine Proportionen. Ich mag es, dass mein Gesicht durch Schminke wandelbar ist. Ich würde sagen, ich mag mich heutzutage viel mehr als mit Anfang 20, weil ich einfach akzeptiert habe, wie ich bin und das gibt mir Ruhe.

soul-warrior-bild16
Self love revolution: Caterina hat gelernt dankbar für ihren gesunden Körper zu sein udn ihre Proportionen zu lieben.

Noch mehr Ruhe und Gelassenheit habe ich, weil ich weiß, was möglich ist.

Ich könnte sicherlich 2 Kleidergrößen verlieren, aber nicht 4 Kleidergrößen.

Caterina: “Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich einen gesunden Körper habe. Das hilft mir sehr, wenn ich mal etwas nicht so an mir mag, mich auf das Wesentliche zu besinnen.”

 

 

4) Soul Warrior: Du berichtest viel von Plus-Size Mode, arbeitest in der Schönheitsindustrie als Übergrößenmodel und berätst andere Leute als Stylistin. Hast du dabei nicht manchmal das Gefühl den Tiefgang zu verlieren? Wie findest du Ausgleich dazu?

 

Caterina Pogorzelski: In allen Dingen, die man beruflich ausübt, kann man Tiefgang finden. Es ist meiner Meinung nach nicht wichtig, was man macht, sondern wie man es macht.

Alles was ich mache, geschieht mit Leidenschaft und das Thema der äußeren Wirkung ist absolut verbunden mit inneren Prozessen, mit Psychologie und auch der Sicht auf die Welt. Wenn ich vor der Kamera Moderiere oder spiele ist es nicht anders.

Ich spiele Theater und verbringe Zeit mit Kulturvermittlung an Kinder. Ich sehe dort aber keinen Unterschied bezogen aufs Modeln oder Stylen.

Ob Modeln, Stylen oder Kulturarbeit mit Kindern - alles gehört zu Caterina Pogorzelski
Ob Modeln, Stylen oder Kulturarbeit mit Kindern – all das gehört zu Caterina Pogorzelski

Alles gehört zu mir und ich bewerte nicht das Eine als wertvoller oder anspruchsvoller als das Andere. Auch bewerte ich grundsätzlich die Menschen nicht aufgrund des ausgeübten Berufes.

Soul Warrior: Wow, tolle Antwort Caterina, da stimmen wir dir zu. Solange man etwas mit Leidenschaft tut ist immer Tiefgang gegeben. Man setzt sich dadurch ja mit sich, den mitwirkenden Menschen und der Umwelt auseinander. Schön, dass du so vielseitige Aufgaben gefunden hast, die dennoch alle zu dir gehören und dich zu dem machen, was du bist. Wir bestehen ja alle aus mehr Seiten, als nur der unseres Berufes – umso schöner, wenn wir wie du mit vielen davon arbeiten können!

 

 

5) Soul Warrior: Was ist dein größtes Ziel für die nächsten Jahre (u.a. mit deinem Blog Megabambi)? Wo möchtest du hin? Wofür kämpfst du?

 

Caterina Pogorzelski: Ich möchte mir die technische Ausrüstung leisten können und die nötigen Skils lernen, die es mir ermöglichen, Megabambi die Optik und den Look zu verleihen, den ich mir vorstelle.

Ich möchte es schaffen, dass Megabambi eine Plattform wird, die verschiedene Themen aufgreift und beleuchtet. Ich möchte öfter Artikel veröffentlichen können, die meinen Ansprüchen entsprechen. Ich möchte auf die Leserwünsche noch mehr eingehen können.

Soul Warrior: Da drücken wir dir ganz feste die Daumen, dass das auch alles so klappt! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und die Basis hast du ja mit einer tollen Leserschaft in deinem Blog Megabambi schon gelegt!

Caterinas Blog: Megabambi – hier lebt sie ihre Leidenschaft für Styles, Kosmetik & Make-up aus und berichtet “behind the scenes” von Fotoshootings, Plus-Size-Messen und vielem mehr!

caterina_street-2
Caterina liebt es sich schön zu kleiden: Ihre Ideen dazu teilt sie auf ihrem Blog Megabambi mit allen Interessierten

 

 

6) Soul Warrior: Welches ist dein liebstes Kleidungsstück? Und welches würdest du jeder Frau mit Kurven als Basic-Piece empfehlen?

 

Caterina Pogorzelski: Die Basis für ein gutes Outfit und den perfekten Look ist gut sitzende Unterwäsche. Ich bevorzuge formende Unterwäsche, weil ich finde, dass ein gutes Outfit dann gelungen ist, wenn man die Stellen, die man an sich mag, positiv betont. Schön ist es, wenn aktuelle Proportionen/Trends im Outfit aufgegriffen werden und das Ganze mit einer perfekten Schnittführung einhergeht.

Ich bin eine große Verfechterin davon, sich niemals an irgendwelche Regeln zu halten. Ich weiß, dass es viele Meinungen darüber gibt, was Plus Size Frauen tragen sollten und was nicht. Die einzige Regel, die ich habe, ist die, dass man nie langweilig im Sinne von lieblos zu sich selber durchs Leben laufen sollte. Jede Frau sollte versuchen, ihr schönes Inneres durch die Kleiderwahl auszudrücken. Ich finde aber, dass besonders wir Plus Size Ladies uns mehr Mühe geben sollten bezüglich des Hair-Stylings und eines guten, schlichten oder auch aufwendigen Make-Ups. Jeder Plus Size Frau steht es, in gute Accessoires, Schuhe und Taschen zu investieren. Diese Dinge werten jeden Look auf und können einem helfen, den jeweiligen Look zu unterstützen.

Aber auch ein gut sitzender Rock, das ist sehr Individuell, je nach der Figurform, kann wunderbar kombiniert werden.

Caterina: “Die Basis für ein gutes Outfit und den perfekten Look ist gut sitzende Unterwäsche.”

Soul Warrior: Also Mädels, ihr habt es gehört – traut euch was, macht es so, wie ihr euch am wohlsten fühlt und haltet euch nicht nur strikt an Moderegeln. Eure Ausstrahlung wird es euch danken!

 

Die Unterwäsche findet Caterina an einem Outfit ebenso wichtig, wie den Rest
Die Unterwäsche findet Caterina bei einem Outfit ebenso wichtig, wie den Rest

 

7) Soul Warrior: Beim Modeln dreht sich alles um dich, deine Ausstrahlung und das Spiel mit der Kamera. Welches sind die schönsten Erfahrungen, die du aus deinen Modeljobs mitnehmen konntest?

 

Caterina Pogorzelski: Grundsätzlich kann ich sagen, dass es immer wieder schön ist. Das ganze Team will und benötigt ein gutes Bild. Jeder hat in diesem Prozess eine wichtige Rolle und ist elementar wichtig.

Für mich ist es immer am Schönsten, wenn man es schafft, unmögliche Situationen zu retten.

Caterina Pogorzelski shootet im Regen: Sie macht das Beste aus jeder Situation!
Caterina Pogorzelski shootet im Regen: Sie macht das Beste aus jeder Situation!

Hier bei dem Shooting für die Frühling-Sommer-Produktion für Weimann hat es plötzlich in Strömen geregnet. Wir hatten kaum noch Zeit und alle waren verzweifelt.

Es war wunderbar, wie die Fotografin und ich uns überlegten, den Regen für das Bild zu nutzen. Ich muss sagen, das ist eines meiner liebsten Bilder.

Wenn der Fotograf zufrieden ist und der Kunde am Ende eines Jobs. Besonders schön ist natürlich, wenn sich daraus Folgebuchungen für die Firma oder die nächsten Catwalk-Shows ergeben. Ich finde es sehr spannend, dass mir das Modeln ermöglicht, auch in anderen Ländern zu arbeiten.

 

 

8) Soul Warrior:  Was ist dein Lebensmotto? Was motiviert dich jeden Tag aufs Neue?

 

Caterina Pogorzelski: Ich versuche alles, meinen Fokus auf das Schöne im Leben zu lenken. Trotzdem sehe ich auch in nicht so schönen Dingen einen Sinn.

Ich versuche jedoch in der Regel, pessimistische Gedanken nicht so zuzulassen. Wenn ich trotzdem mal eine nicht so gute Phase habe, versuche ich die Ursachen dafür zu finden. Natürlich muss man den Kern des Problems dann suchen.

Folgende Checkliste kann zum Aufspüren des Problems sehr hilfreich sein:

– Schlaf ich genug? Trinke ich genug?

– Bekomme ich ausreichend frische Luft und Sauerstoff?

– Habe ich überwiegend positive Gedanken?

– Umgebe ich mich mit Menschen, die es gut mit mir meinen?

Wenn ich all das positiv beantworten kann, dann ist schon mal viel gewonnen.

Wenn nicht, versuche ich daran arbeiten, die Fragen der Checkliste mit ja zu beantworten.

Caterina: “Ich versuche meinen Fokus auf das Schöne im Leben zu lenken. Trotzdem sehe ich auch in nicht so schönen Dingen einen Sinn.”

 

 

9) Soul Warrior: Hast du ein Vorbild, das du (für deinen Geschmack) als wunderschön bezeichnen würdest?

 

Caterina Pogorzelski: Ganz eindeutig meine wundervollen Freundinnen, die alle einzigartig sind und mich immer wieder zu Neuem inspirieren und die ich alle für ihre verschiedenen Eigenschaften bewundere. Außerdem fand ich schon immer, dass Katherine Hepburn, Sophia Loren und Romy Schneider tolle Frauen sind und waren. In der heutigen Zeit finde ich die Schauspielerin Christina Hendricks einfach großartig.

Sophia_Loren_-_1959
Sophia Loren: Vorbild von Caterina Pogorzelski

 

 

10) Soul Warrior: Ananas-Diät, Schokoladen-Diät oder in Plastikfolie gewickelt in der Sonne schwitzen sind nur einige Diäten die immer wieder auftauchen. Was waren deine verrücktesten Diätversuche? Wie denkst du heute darüber?

 

Caterina Pogorzelski: Tatsächlich habe ich schon mal vergeblich versucht, mich in Frischhaltefolie zu wickeln, um dadurch an Umfang zu verlieren. Ich habe mich früher weniger mit Diäten gequält, jedoch habe ich oft zu viel Sport gemacht und das gewaltig übertrieben, habe siebenmal in der Woche trainiert und musste dann zwangsläufig wieder pausieren, weil mein Körper total überfordert war.

Meine Familie hat mir Gott sei Dank schon früh vermittelt, dass extreme Diäten nichts bringen. Dafür bin ich sehr dankbar, dass ich sehr früh schon wusste, dass eine langfriste Ernährumgsumstellung, moderater Sport, ausreichend Schlaf und ein gesunder Wechsel von Entspannung und Anspannung die richtige Art und Weise sind, an Gewicht zu verlieren.

Auch Caterina hat verrückte Diäten ausprobiert: “Tatsächlich habe ich schon mal vergeblich versucht, mich in Frischhaltefolie zu wickeln, um dadurch an Umfang zu verlieren.”

Soul Warrior: Das ist witzig, dass du genau diese Diät mit der Plastikfolie auch schon ausprobiert hast. Da gibt es sicherlich auch unter unseren Lesern einige – manchmal gerät man so unter Druck durch das Schönheitsideal oder sagen wir lieber Schlankheitsideal, dass man den Kopf verliert und vergisst, was sinnvoll ist und was nicht.

Toll, dass du von deiner Familie von Anfang an so gut unterstützt wurdest und den Weg der Mitte für dich gefunden hast! Solch eine Unterstützung von liebenden Menschen braucht jeder von uns: So merken wir, dass wir nicht allein sind und andere mit genau denselben Problemen kämpfen.

 

 

11) Soul Warrior: Jede Frau hat mal einen Tag, an dem sie sich einfach nicht wohlfühlt in der eigenen Haut und an dem sie nicht gerne in den Spiegel schaut. Was machst du an solchen Tagen? Hast du einen Trick?

 

Caterina Pogorzelski: Ich glaube fest daran, dass sich jeder auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren sollte.

Wenn ich mich einmal nicht so wohl in meiner Haut fühle, mache ich viel Sport und umgebe mich mit schönen Dingen und Menschen, die es gut mit mir meinen. Da kommen wir zum springenden Punkt. Ich finde, wir sollten uns nicht mit Menschen umgeben, die uns nicht so mögen, wie wir aussehen. Ich weiß, dass das nicht leicht ist in der heutigen Zeit, in einer Zeit, in der wir alle wunderschön und jung aussehen sollen und den perfekten Körper haben sollen. Es hilft, das Ganze mit einem Augenzwinkern zu sehen, denn die sogenannten Idealmaße werden wir eh nie erreichen.

Wir sollten viel lieber versuchen, im Hier und Jetzt zufrieden zu sein, und nicht erst dann, wenn wir so oder so aussehen.

Caterina Pogorzelski
Caterina Pogorzelski möchte im Hier und Jetzt mit ihrem Körper zufrieden sein.

Soul Warrior: Wahre Worte – mit den Idealmaßen stehen auch wir auf Kriegsfuß. Man kann ja nicht alle Körper auf ein Maß zurechtrücken. Erstens ist das nicht möglich und zweitens wäre die Welt ja auch sehr langweilig, wenn alle genau den 90-60-90 Maßen entsprechen würden!

 

 

12) Soul Warrior: Deine Message an unsere Leserinnen:

 

Caterina Pogorzelski: Wir leben jetzt und wir sollten versuchen, im Hier und Jetzt zufrieden zu sein, und nicht erst morgen, wenn wir so oder so aussehen.

Was auch sehr hilft, wenn wir nicht nur in Jeans plus Shirt durchs Leben gehen. Ein gut überlegtes Outfit bringt auch eine gewisse Sicherheit und vermittelt der Umwelt und einem selber, dass man sich selbst mag.

Ich versuche jeden Tag nett zu mir selbst zu sein:

Ich versuche gute Gedanken zu haben, schminke mich dann, style meine Haare gern und mache mir über den aktuellen Tageslook Gedanken. Das macht mir Spaß und gibt mir Selbstvertrauen.

Soul Warrior: Danke liebe Caterina für das ausführliche Interview und dass du dir Zeit für uns genommen hast! Wir wünschen dir ganz viel Erfolg für die Zukunft!

Soul Warrior Logo

Tagged on:                     

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *